Bilder einer Ausstellung

Schreibe einen Kommentar
Allgemein / Antifa / Ausstellung
Aufgeschlagener Begleitband der Ausstellung

Vorgeschichte. Als ich Birgit Mair das erste mal persönlich getroffen habe, durfte ich sie im Landtag von NRW sehen und hören. Bei der Ausstellungseröffnung von “Die Opfer des NSU und  die Aufarbeitung der Verbrechen”. Eingeladen wurde sie von den Piraten, die diese Ausstellung in das Haus geholt hatten.

Dieses Einleitungsgespräch führt Birgit Mair immer an den Standorten ihrer Ausstellung. Es ist sowohl die Eröffnung wie auch Möglichkeit des Austausches mit ihr. Im Landtag glich es eher einer Pressekonferenz. Dazu beigetragen hat sicherlich auch der etwas förmliche Rahmen des Gebäudes in Gänze. Gezeigt wurde die Ausstellung im Bereich der Piratenbüros.

Weiterlesen

Corona-Tote sichtbar machen

Schreibe einen Kommentar
Allgemein / Coronavirus / Dortmund
Bild der Aktion auf dem Sonnenplatz. Mehrere Grablichter zum Gedenken an die Corona-Toten.

Seit einem Jahr ist Corona nun das alles dominierende Thema. Zu Recht. Wir reden über eine weltweite Pandemie, die alleine in den USA schon über 400.000 Tote gefordert hat. Weltweit sind nach aktuellem Stand mehr als zwei Millionen Corona-Tote zu beklagen. In Deutschland zählen wir stand 20. Januar 2021 knapp 50.000 Tote. Um sich mit Fokus auf Deutschland über Aktuelles zum Thema Coronavirus zu informieren, ist das “Robert Koch Institut” eine der ersten Anlaufstellen.

Im März 2020 formierte sich eine rechtsoffene Bewegung, ausgehend von Berlin mit Anselm Lenz und Stuttgart mit Michael Ballweg, die den Coronavirus und die Folgen für ihre eigene Agenda instrumentalisierten. Spätestens zu dem Zeitpunkt wäre eine links emanzipatorische Bewegung notwendig gewesen. Eine die “Querdenken” etwas entgegensetzt. Deren Themen und die Kritik an den Maßnahmen von links besetzt und die sozialen Auswirkungen breit thematisiert.

Weiterlesen

Twitter sanktioniert Spendenaufrufe für die Seenotrettung?

Schreibe einen Kommentar
Allgemein / In eigener Sache / Kurz verbloggt
Bild des Hinweises von Twitter mit dem Grund der Sperrung

Am 15. November rief ich dazu auf, für “Mission Lifeline” (@SEENOTRETTUNG) zu spenden. Um es für Leser:innen einfacher zu machen, schrieb ich die komplette Bankverbindung dazu. Eigentlich nichts ungewöhnliches möchte man meinen. Anders Twitter, für sie war das ein Grund meinen Account jetzt für 12 Stunden zu sperren. WTF?

Ja, private Daten gehören geschützt, das ist gut und richtig. Schließlich möchte ich auch nicht das meine Kontodaten überall rumgeistern. Der Schwerpunkt liegt klar bei “privat”. Weiterlesen