Herausragender Redebeitrag der Lila*Lösung – 3. Oktober Hamm

Schreibe einen Kommentar
Gastbeitrag / Queerfeminismus

Mal wieder ein Gastbeitrag, allerdings auf eigenen Wunsch. Am Tag der antifaschistischen Demo in Hamm schrieb ich auf Twitter bereits, dass ich den Redebeitrag gerne zum Nachlesen hätte. Ich wurde erhört. Die queerfeministischen Gruppe Lila*Lösung aus Hamm veröffentlichte ihren Text zuerst auf Facebook. Um diesen wirklich gelungenen Redebeitrag auch abseits von Facebook zugänglich zu machen, fragte ich ob eine Veröffentlichung als Gastbeitrag in meinem Blog möglich und erwünscht ist. Es ist und lest das bitte. Es ist mir ein Herzenswunsch! Los geht’s:

Weiterlesen

Drei Tage danach …

Kommentare 2
Antifa / Dortmund / In eigener Sache
Viele Einsatzfahrzeige der Polizei in einer Straße, die abgesperrt ist.

Viele haben es mitbekommen und für wen es neu ist eine kurze Zusammenfassung. Am 18. September, also vor drei Tagen, erhielt ich einen Brief der Vorgab vom Finanzamt zu sein. Das es Anzeichen gab, wie die Farbe des Umschlags, habe ich in dem Moment nicht realisiert. der Inhalt des Briefes war bis nach dem ersten Absatz auch inhaltlich so gestaltet, das es mir nicht aufgefallen ist. Beim auffalten des Papiers rieselte weißes Pulver auf den Boden und auf mein T-Shirt. Ich las den Brief wie gebannt zu Ende und legte ihn auf den Boden. Zog mein Shirt aus und legte es so über eine Sessellehne, das der Pulverfleck sichtbar war. Sicher wichtig für die Spurensicherung dachte ich.

Mir war sofort klar was passiert ist, wollte es nicht wahrhaben und habe gefühlt länger überlegt was zu tun ist. Ich denke es waren nur 10 Sekunden, es fühlte sich aber an wie eine Ewigkeit. Selbst wenn es ein Fake war und genau das stellte sich dann auch viel später heraus, gab es nur eine Lösung. Polizei informieren.

Weiterlesen

Interview aus 2018: Beobachtung der Extremen Rechten

Kommentare 2
Allgemein / Antifa / In eigener Sache
Ich bei der Arbeit mit Kamera

Ende 2018 habe ich im Rahmen einer Forschungsarbeit ein Interview gegeben. Vor einigen Tagen habe ich das Ergebnis zugesendet bekommen. Mit mir wurden zwei weitere Menschen interviewt. Diese Inhalte sind mir aus Datenschutzgründen nicht zugesendet worden. Das ist richtig  und muss so.

Nachdem ich es gelesen hatte und es überraschenderweise selbst gut fand, habe ich erfragt ob ich es veröffentlichen dürfe. Das wurde intern abgeklärt und ich habe nicht nur das OK bekommen, sondern auch eine voll anonymisierte Version. Danke dafür.

Weiterlesen